Ratgeber rund um das Thema Dartscheibe

Ratgeber rund um das Thema Dartscheibe

Wenn man sich erste Gedanken zum Kauf einer Dartscheibe macht, entstehen Fragen. Aber auch hinterher, nach einem Kauf, entstehen meist weitere Fragen.

Oftmals handelt es sich bei den Interessenten und Käufern um die gleichen Fragen.

Dieser Ratgeber soll eine Hilfe sein, um diese unbeantworteten Fragen, zu beantworten.

Heißt es Dart oder Darts?

Diese Frage taucht immer wieder auf und wird oft diskutiert. Wie heißt der Sport also richtig, Dart oder Darts? Der richtige Begriff, welcher auch international verwendet wird, lautet „Darts“. Allerdings wird in Deutschland meist der Begriff „Dart“ verwendet.

In manchen Teilen Deutschlands gibt es sogar andere Begriffe für den Sport, so sagt man im süddeutschen Raum auch „Spicken“ dazu. Umgangssprachlich hat sich aber der Terminus „Dart“ eingebürgert.

Welche Typen von Dartscheiben gibt es?

Bei der Dartscheibe (engl. Dartboard) muss man zuerst zwischen Electronic-Darts (E-Darts) und Classic Darts unterscheiden. Beim E-Darts, wo Softdarts zum spielen benutzt werden, gibt es Dartautomaten und elektronische Dartscheiben. Beim Classic Darts, wo Steeldarts zum spielen benutz werden, gibt es Dartscheiben aus Papier, Kork oder Sisalfasern.

Der wesentliche Vorteil beim E-Darts ist, dass der Spieler seine Punkte nicht selber zählen muss, da dies die elektronische Rechenhilfe übernimmt. Beim Classic Darts, muss der Spieler seinen Punktestand selber aufschreiben. Ein weiterer Vorteil beim E-Darts ist, dass auch sogenannte Bouncer gezählt werden, also Treffer, bei denen der Dartpfeil nicht in der Dartscheibe stecken bleibt, sondern abprallt. Beim Classic Darts dagegen muss der Dartpfeil stecken bleiben, damit der Punkt gezählt werden kann.

Unser Vergleich der verschiedenen Dartscheiben gibt dir einen schnellen Überblick, über die wichtigsten Produktdaten.

Was für eine Dartscheibe sollte ich mir kaufen?

Das hängt davon ab, ob du lieber auf eine klassische Dartscheibe (Werfen mit Steeldarts) oder eine elektronische Dartscheibe (Werfen mit Softdarts) spielen willst.

Warum sind die Zahlen auf einer Dartscheibe so komisch angeordnet?

Das ist eine sehr gute und oft gestellte Frage. Der Erfinder, der sich das ausgedacht hat, war der englische Zimmermann Brian Gamlin. Durch die Anordnung dieser Zahlenfolge wird die Häufigkeit der Punkte, durch Glückstreffer reduziert. Die Zahlenfolge ist daher nicht willkürlich bzw. komisch angeordnet, sondern logisch durchdacht. Das gilt im Übrigen auch für die Elemente, diese sind so angeordnet, damit sie die Zielgenauigkeit fördern.

Wie ist ein Dartpfeil aufgebaut?

Das wichtigste Zubehör neben der Dartscheibe sind die Dartpfeile. Jeder Dartspieler sollte wissen, wie ein Dartpfeil aufgebaut ist. Der typische Dartpfeil besteht aus 4 Teilen: der Spitze, dem Barrel, dem Schaft und dem Flight.

Aufbau eines Dartpfeils
  1. Tip oder Point (Spitze)
    Die Dartspitze ist entweder aus Kunststoff oder Stahl, je nachdem ob es sich um Softdarts oder Steeldarts handelt. Wenn die Spitze aus Stahl ist, dann handelt es sich um einen sogenannten Steel-Dartpfeil. Ist die Spitze jedoch aus Kunststoff, dann handelt es sich um einen Soft-Dartpfeil.
  2. Barrel (Griff)
    Der Barrel ist der Griff des Dartpfeils und bildet somit den Hauptbestandteil. Es gibt zig verschiedene Formen mit unterschiedlicher Länge und Gewicht. Beim Steel-Dart ist es üblich, dass der Barrel schwerer ist als bei einem Soft-Dart. Softdarts haben ein Gewicht zwischen 12-18 Gramm und Steeldarts zwischen 20-38 Gramm. Barrels bzw. Pfeile mit einem Gewicht von über 18 Gramm sollten nicht auf ein Dartautomat oder eine elektronische Dartscheibe geworfen werden, da das Risiko einer Beschädigung für das Gerät bzw. die Scheibe zu hoch ist.
  3. Schaft (Verbindungsstück)
    Beim Schaft (engl. Shaft) handelt es sich um das Verbindungsteil zwischen Barrel und Flight. Auch bei diesem Teil gibt es verschiedene Ausführungen in Länge und Material. Vom Kunststoff-Schaft bis hin zum Titan-Schaft, von kurz bis lang, gibt es die verschiedensten Variationen. Die wohl gängigste verwendete Form sind Kunststoff-Schäfte. Schäfte aus Kunststoff sind z. B. günstiger als Schäfte aus Metall, dafür halten sie aber nicht so lange.
  4. Flight (Flugstabilisator)
    Der Flight ist das Endteil eines Pfeils und dient als Stabilisator während des Flugs. Flights gibt es in den verschiedensten Formen. Das Material besteht entweder aus Nylon (Stoff), Carbon oder Kunststoff. Empfehlenswert sind Nylon-Flights, da diese im Vergleich zu Kunststoff-Flights länger haltbar sind. Jedoch sollte man Nylon-Flights nur mit Kunstoff-Schäfte verwenden. Das Montieren eines Nylon-Flight auf einen Metall-Schaft, kann nämlich zur Beschädigung des Flight führen und ist daher nicht ratsam.

Des Weiteren gibt es noch zusätzliche Teile, welche man optional dem Dartpfeil hinzufügen kann. So gibt es z. B. Flight-Protektoren, die auf das Ende der Flights aufgesetzt werden, um somit den Flight vor nachfolgend geworfenen Dartpfeilen zu schützen.

Worin liegt der Unterschied zwischen Softdarts und Steeldarts?

Der wesentliche Unterschied zwischen Softdarts und Steeldarts liegt in den Pfeilen. Wie der Name schon sagt, ist beim Steel-Dart die Spitze aus Stahl, während beim Soft-Dart die Spitze aus Kunststoff besteht. Zudem unterscheiden sich beide Pfeiltypen vor allem im Gewicht. Aber auch bei den Regeln gibt es Unterschiede.

Mit Steeldarts wird auf eine klassische Dartscheibe geworfen, wobei hingegen mit Softdarts auf eine elektronische Dartscheibe oder ein Dartautomat geworfen wird.

Welche Dartpfeile eignen sich für einen Anfänger?

Das kommt ganz darauf an, ob du dich fürs Classic Darts (werfen mit Steeldarts) oder das E-Darts (werfen mit Softdarts) entschieden hast. In diesem Artikel gehen wir detailliert darauf ein, worauf man achten sollte, wenn man sich gute Dartpfeile kaufen will.

Muss ich mir unbedingt Dartzubehör kaufen?

Diese Frage ist mit einem klaren Ja zu beantworten. Wer vor hat Dart spielen zu lernen und sich eine Dartscheibe kaufen will, der wird nicht drumherum kommen, sich Zubehör wie Dartpfeile und Dartspitzen zuzulegen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Zubehörempfehlungen, die man sich anschaffen kann.

Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Formen der Flights?

Wie du evtl. bereits weisst gibt es Flights aus unterschiedlichem Material. Außerdem gibt es Flights in unterschiedlichen Formen. Die Form eines Flight trägt wesentlich zum Flugverhalten eines Dartpfeils bei. Schmale Flights z. B., führen zu einer schnelleren Geschwindigkeit beim Werfen des Pfeils, das liegt daran, dass sie einen geringeren Luftwiderstand haben. Breite Flights hingegen führen zu einer langsamen Fluggeschwindigkeit und haben einen größeren Luftwiderstand, dafür fliegen sie aber stabiler.

Ob nun schmale oder breite Flights, beim Werfen der Dartpfeile ist eine unterschiedliche Flugeigenschaft bei jeder Form gegeben. Die richtige Flight-Form muss aber jeder für sich selber finden. Am Anfang ist jedoch empfehlenswert, mit den ganz normalen Standard-Flights (Diamond) zu üben. Wer aber von vornherein verschiedene Flight-Formen ausprobieren will, dem empfehle ich dieses kostengünstige Set*, welches mehrere Flight-Formen enthält.

Wann müssen die Flights beim Dartpfeil gewechselt werden?

Die Haltbarkeit eines Flight ist begrenzt. So kommt es vor, dass der Flight früher oder später unter Verschleiß bzw. Abnutzung leidet, was sich wiederum Negativ auf die Flugeigenschaft auswirkt. Aber wann genau sollte man die Flights wechseln? Eine allgemeingültige Aussage gibt es nicht. Andererseits kann man sagen, dass der Flight spätestens dann gewechselt werden sollte, wenn er erste Schrammen aufweist oder du das Gefühl hast, dass sich das Flugverhalten geändert hat. Bei einem Riss sollte der Flight sofort durch einen neuen Flight ersetzt werden.

Welche Trainingsspiele sind für einen Anfänger empfehlenswert und wie übt man am besten?

Beim Dart spielen lernen ist es am Anfang sehr wichtig, sich zuerst mal an die Dartpfeile zu gewöhnen und seinen eigenen Wurfstil zu finden. Dies erreicht man am besten durch verschiedene Trainingsspiele wie Cricket, Killer, Fuchsjagd oder Shanghai.

Generell solltest du beim Üben auch darauf achten, dass du nicht nur alleine und gegen deine Freunde spielst, sondern auch gegen andere Leute. Suche dir starke Gegner, also jemand der besser spielt als du.

Starke Gegner sind immer eine gute Motivation, weil sie das Unterbewusstsein dazu programmieren, dass man sich mehr anstrengt als gewöhnlich. Langfristig gesehen wird sich auch das eigene Spiel dadurch enorm verbessern. Allein aus diesem Grund solltest du versuchen, so oft wie möglich, gegen starke Gegner zu spielen.

Aber wo finde ich diese starken Gegner? In einem Verein oder auf einem Turnier. Daher der Ratschlag: Trete so früh wie möglich einem Verein bzw. Dartklub bei und versuche an Turnieren teilzunehmen.

Wie kann ich meine Treffsicherheit verbessern?

Die eigene Treffsicherheit verbessern ist ein längerer Prozess, der Zeit braucht. Solange du deinen eigenen Wurfstil noch nicht gefunden hast, wirst du auch nicht in der Lage sein, deine Wurftechnik und deine Treffsicherheit zu verbessern.

Um aber die Frage zu beantworten, eine gute und effiziente Möglichkeit ist z. B. gezielt, nur auf einzelne Elemente zu spielen, bspw. einfach 20, Triple 20 und Doppel 20. Das heisst im Klartext, dass du zuerst mehrere Runden nur auf das einfache 20 Feld wirfst, danach mehrere Runden nur auf T20 und anschließend mehrere Runden nur auf D20.

Damit du aber auf allen Zahlenfeldern gleich gut wirst, musst du diese Vorgehensweise auf die anderen Zahlenfelder übertragen. Dabei musst du aber nicht unbedingt im Uhrzeigersinn spielen, baue einen Mix ein bzw. variiere es, ganz nach belieben. Ansonsten kann ich dir nur raten, so oft wie möglich zu üben.

Wie schütze ich die Wand und den Boden vor unerwünschten Schäden?

  • E-Darts (Softdarts)
    Als Wandschutz eignet sich z. B. eine Styroporplatte oder Korkplatte, die als Rückwand hinter der elektronischen Dartscheibe angebracht wird, sodass daneben geworfene Pfeile stecken bleiben. Um den Lärm der auf die Dartscheibe geworfenen Pfeile zu mindern, kannst du hergehen und die Dartscheibe dämmen.

    Für den Boden gibt es Dartmatten und Dartteppiche, welche einen relativ guten Schutz bieten.

  • Classic Darts (Steeldarts)
    Um die Wand zu schützen gibt es einen Schutzring, welcher direkt auf die Dartscheibe aufgesteckt wird und falls mal ein Pfeil neben die Dartscheibe geht, bleibt dieser im Rand des Schutzring stecken. Eine Span- oder Korkplatte lässt sich als Wandschutz auch verwenden, diese sehen optisch zwar nicht so schick wie ein Schutzring aus, erfüllen aber genauso gut ihren Zweck. Eine weitere Möglichkeit wäre Verbundschaumstoff als Schutz zu verwenden.

    Der Boden lässt sich beim Steeldarts, leider nicht so einfach wie beim E-Darts mit einer Dartmatte oder Dartteppich schützen. Die Unterseite bei einer Dart-Matte/Teppich besteht meist aus rutschfestem Latex und dieses kann, beim Herunterfallen durch Bouncer, relativ einfach von der Stahlspitze durchbohrt werden. Um den Boden dennoch ausreichend zu schützen, kann man entweder Korkplatten, Bürostuhlunterlagen oder Bautenschutzmatten auslegen.

Wie entfernt man einen abgebrochenen Schaft aus einem Barrel?

Beim Darts spielen kann es hin und wieder passieren, dass der Schaft abbricht. Allein aus diesem Grund ist es daher ratsam, immer ein paar Ersatz-Schäfte dabei zu haben.

Was aber tun, wenn der Schaft abgebrochen ist und nur das Gewinde des Schafts im Barrel steckt? Die Lösung ist relativ einfach, entweder mit einem kleinen Feinmechanik-Schlitzschraubendreher vorsichtig versuchen das abgebrochene Stück herauszudrehen oder einen kleinen Nagel (eine Steeldart-Spitze falls vorhanden geht auch), auf das abgebrochene Stück aufsetzen und das Stück rausdrehen.

Die elegantere Lösung ist aber ein speziell für diesen Fall* entwickeltes Werkzeug. Dieses Werkzeug hat den Vorteil, dass es einfach, schnell und präzise das Problem beheben kann. Bezahlbar macht sich dieser kleine Helfer vor allem im Turnier oder Ligaspiel, aber auch zu Hause, beim Spiel unter Freunden.

Wie entfernt man eine abgebrochene Spitze aus einem Barrel?

  • E-Darts (Softdarts)
    Da beim E-Darts die Spitzen aus Kunststoff gefertigt sind, kommt es hin und wieder vor, dass diese abbrechen. In den meisten Fällen brechen die Spitzen nur am vorderen Teil ab, in dieser Situation lässt sich eine Dartspitze recht leicht auswechseln, da man sie eben noch von Hand herausdrehen kann.

    Was aber tun, wenn die Spitze abgebrochen ist und nur das Gewinde der Spitze im Barrel steckt? Auch in diesem Fall verhält es sich ähnlich, wie bei einem abgebrochenen Schaft. Entweder mit einem kleinen Feinmechanik-Schlitzschraubendreher vorsichtig versuchen das abgebrochene Gewinde herauszudrehen oder gleich auf das richtige Werkzeug* zurück greifen. Vorteil dieses Helfers ist, dass er für abgebrochene Schäfte und Spitzen (nur Kunststoffspitzen) eingesetzt werden kann.

  • Classic Darts (Steeldarts)
    Hier ist die Vorgehensweise leider nicht so einfach, wie bei einer Kunststoffspitze. Man benötigt spezielles Werkzeug und das nötige Know-how. Aus diesem Grund empfiehlt sich, einen professionellen Händler vor Ort aufzusuchen, der die Reparatur dann fachmännisch und korrekt durchführen kann.

    Wer allerdings handwerklich begabt ist, über das nötige Werkzeug (Schraubstock, Zange, Hammer etc.) verfügt und sich zutraut die Reparatur selbst vorzunehmen, dem empfehle ich den Spitzenwechsel selber durchzuführen.

Wie kann ich abgebrochene Dartspitzen aus der Dartscheibe entfernen?

  • E-Darts (Softdarts)
    Jeder Dartspieler kennt sicher das Problem, dass wegen steckengebliebener bzw. abgebrochener Dartspitzen, die Punkte nicht mehr angezeigt und Treffer nicht mehr gezählt werden. Das ist in jedem Fall ärgerlich, muss es aber nicht, wenn man vor dem Spiel die abgebrochenen Dartspitzen aus der Dartscheibe entfernt.

    Wie genau kann man aber abgebrochene Dartspitzen aus einer elektronischen Dartscheibe entfernen? Für diese Aufgabe gibt es ein passendes Werkzeug das sich Dartspitzen-Ausdrücker* nennt, damit lässt sich im Handumdrehen, die Dartscheibe von steckengebliebenen Spitzen säubern.

  • Classic Darts (Steeldarts)
    Auch beim Steeldarts kann es vorkommen, dass die Dartspitze abbricht und in der Dartscheibe stecken bleibt. Hier kann man versuchen, entweder mit einer Zange oder einer Pinzette, die abgebrochene Stahlspitze aus der Dartscheibe zu entfernen.

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko beim Dart spielen?

Diese Frage sollte man nicht ignorieren. Hin und wieder liest man in den Medien von Verletzungen durch Dart spielen. Eine der Ursachen für Verletzungen ist Ungeduld. Der nachfolgende Spieler räumt dem Vordermann zu wenig Zeit ein, um die Pfeile aus der Dartscheibe zu ziehen. Dies kann zur Folge haben, dass Hände und Handgelenke oder im schlimmsten Fall das Gesicht, durch zu früh geworfene Pfeile verletzt werden.

Beim E-Darts wo die Spitzen aus Kunststoff bestehen, ist das Verletzungsrisiko deutlich geringer, als beim Classic Darts wo die Spitzen aus Stahl bestehen. Die Kunststoffspitzen von Softdarts verbiegen sich oder brechen einfach ab, meist durch Bouncer. Die Stahlspitzen von Steeldarts hingegen sind wesentlich stabiler und schärfer, was sie dadurch auch zu einer größeren Gefahr macht. Allein aus diesem Grund denke bitte immer daran, heruntergefallene Steeldarts erst dann aufzuheben, nachdem du alle anderen Pfeile aus der Dartscheibe gezogen hast. Somit verhinderst du, dass ein loser Pfeil, dir in den Nacken oder auf den Kopf fällt.

Das Herunterfallen einer mangelhaft befestigten Dartscheibe kann auch zu Verletzungen führen. Deswegen sollte man sehr darauf achten und sich vergewissern, bevor man das Spiel beginnt, dass die Dartscheibe richtig aufgehängt ist.

Wie du siehst sind beim Dartspielen gewisse Verletzungsrisikos vorhanden. Diese können aber, durch die richtige Vorbereitung sowie Vorsicht gegenüber anderen Spielern und sich selbst, minimiert werden.

Mit welchen Dartpfeile spielen die Profis?

Die Profis spielen mit Dartpfeile ihrer Sponsoren, darunter können bekannte Hersteller wie z. B. Unicorn Darts*, Winmau oder Bull's sein. Viele Dartprofis stellen aber auch ihre eigenen Dartpfeile zusammen.

Wieviel Geld verdienen die Profis?

Das ist unterschiedlich, in Deutschland verdienen die Profis wesentlich weniger, wie z. B. die Profis in England. Einen groben Überblick verschaffen, über die Höhe der Preisgelder, kannst du unter PDC-Weltmeisterschaft 2015.

Wer ist der beste Dartspieler der Welt?

Der mit Abstand beste Dartspieler der Welt und zugleich Rekordweltmeister ist Phil Taylor aus England.

Das spektakulärste Ereignis seiner Karriere gelang ihm bei der Premier League Darts 2010. Am 24. Mai 2010 hat Phil Taylor LIVE vor laufenden TV-Kameras, im Wettkampf gegen seinen Landsmann James Wade, gleich zwei 9-Darter geworfen. Eine unglaubliche Leistung mit der er Dart- und TV-Geschichte geschrieben hat.

Näheres zu seiner Person findest du auf der DVD Phil Taylor - Portrait in Darts*. Hier wäre noch ein interessantes Interview auf Deutsch, welches er vor einiger Zeit gegeben hat.

Wie kann ich Dartprofi werden?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten und davon abgesehen, in Deutschland Dartprofi zu werden, um davon leben zu können, ist äußerst schwer. Das heißt aber nicht, das es unmöglich ist. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Aber, insofern du noch zur Schule gehst oder noch in der Ausbildung bist, solltest du dich nicht zu sehr darauf fokussieren, Dartprofi zu werden. Wichtig ist, dass du zuerst deine Ausbildung beendest, denn es gibt keine Garantie für eine erfolgreiche Karriere im Dartsport.

Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Zuerst einmal musst du die richtige Leidenschaft für den Dartsport mitbringen sowie Interesse und Spaß. Eine gehörige Portion Talent sollte auch vorhanden sein. Du solltest versuchen täglich mehrere Stunden zu üben und das regelmäßig, dies erfordert sehr viel Eigenmotivation. Aber nicht nur das, ein Profi muss auch die richtige mentale Einstellung haben, ohne die, wirst du keinen Erfolg haben.

Wenn dir die Sache Ernst ist, solltest du zu Beginn dem DDV (Deutscher Dart Verband) bzw. einem Dart-Verein beitreten. In einem Verein hast du die Möglichkeit, dich mit Gleichgesinnten auszutauschen, dich einer Mannschaft anzuschließen oder deine eigene zu bilden.

Über die Regionalverbände kannst du weitere Informationen beziehen:

ADV
Allgäuer Dartverband
BDL
Badische Dart Liga
BBDV
Braunschweiger Bezirksdartverband
BDV
Bayerischer Dart Verband
BDVLH
Bezirksdartverband Lüneburger Heide
DBH
Dart Bezirksverband Hannover
DLS
Dartliga Schwaben
DVO
Dartverband Ostbayern
DVOS
Dartverband Oberschwaben
EHM
Eifel-Hunsrück-Mosel Dartliga
MOFDV
Mittel- und Oberfränkischer Dartverband
OBDV
Oberbayerischer Dartverband
OWL
Ostwestfalen-Darts-Liga
RHL
Rhein-Hunsrück-Liga
SDNL
Steeldart-Niedersachsenliga
ZAD
Zollernalb Dartliga

Wenn du einer Mannschaft angehörst, wirst du auch regelmäßig bei Ligaspiele teilnehmen und sammelst dadurch erste Wettkampferfahrungen. Bei Ligaspiele wirst du zudem lernen, unter Druck zu spielen, eine Eigenschaft, die Profis ausnahmslos haben müssen. Es nützt dir nämlich nichts, wenn du im Training der Beste bist und alles triffst, aber wenn es darauf ankommt bzw. um etwas geht, du auf einmal gar nichts mehr triffst.

Vereine und der DDV veranstalten gewöhnlich Turniere. Du kannst und solltest, bei diesen lokalen und regionalen Ereignissen, teilnehmen. Bei solchen Dartturnieren tritt oftmals eine gewisse Stresssituation oder Nervosität auf. Das ist aber nichts Schlimmes, im Gegenteil, du hast die Möglichkeit daraus zu lernen. Mit der Zeit bzw. je öfter du an solchen Turnieren dann teilnimmst, bekommst du Routine und weißt mit dieser Stresssituation/Nervosität umzugehen. Dies ist nämlich eine weitere Eigenschaft, die du als Profi haben musst. Von daher versuche an möglichst vielen Turnieren teilzunehmen.

Zu guter Letzt solltest du dich für die PDC-Turniere qualifizieren. Infos zu den Turnieren und der Qualifikation, findest du unter: www.pdc-europe.tv

Schlusswort

Bestimmt gibt es noch die eine oder andere Frage, welche hier nicht berücksichtigt wurde. Wir hoffen aber, dir mit diesem Ratgeber weitergeholfen zu haben und wünschen dir, beim Spielen mit deiner neuen Dartscheibe, viel Spaß.